Freitag, 23. April 2010

GHP1 - unsere Übungsstunde

Einige bei uns nehmen an der GHP1 teil, einer Gelassenheitsprüfung mit dem Pferd oder Pony, geführt. Es geht im Groben darum, daß mein Pferd gelassen und cool ist und sich vor den Einflüssen der Umwelt nicht erschreckt, sondern sicher durch die Lande geht. Da begnegnet man diversen Dingen wie kläffenden Hunden, Traktorgeräuschen, Müllsäcken, schnellen Tieren, die mal eben vorbeihuschen, Vögeln am Himmel usw.

Da das Pferd an sich ein Fluchttier ist und sich ziemlich schnell ängstigen könnte und sich dann auf und davon macht, benutzt man Hilfsmittel um das Tier an die Situationen zu gewöhnen.



Dabei ist das Flatterband sehr gut geeignet.

Aber auch rollende Bälle können ein Pferd mal schnell erschrecken. Wir würden uns ja auch erschrecken, wenn plötzlich eine Maus aus dem Gebüsch quer über den Weg läuft.



Gern gefürchtet, der Rappelsack. Konservendosen können so viel Krach machen.



Wie schön, daß unsere Pferde so schnell nix erschüttert. Aber die Prüfung ist noch nicht bestanden. Nächste Woche geht es weiter.

Kommentare:

  1. Wer wird denn da jetzt geprüft? Das Roß, oder der Reiter?

    AntwortenLöschen
  2. Das Roß bekommt die Bescheinigung, aber wenn der Führer das Roß nicht richtig handelt, kommt es dazu erst gar nicht. Also sollte der Führer und das Roß eine gewisse Gelassenheit an den Tag legen. Übrigens macht Dein größter Fan auch dort mit. Wir sind gespannt, ob er die Prüfung besteht und das Schleifchen erreicht.

    AntwortenLöschen