Mittwoch, 22. Februar 2012

Kunstunterricht oder wie die Wolle die Färbung bekommt


Ich kam mir vor, wie im Kunstunterricht. Damals vor etlichen Jahren, so in dem Alter wie die Blagen sind, die hier rumlaufen. Immer den erhobenen Zeigefinger im Nacken von der Kunstlehrerin Frau Kegel, die uns beibrachte, dass man Rot nicht mischen kann. Rot ist eine Grundfarbe und somit nicht mischbar. Laut Farbkreis ist das so... aber ich kann Rot mischen. Denn mit den kleinen Döschen, die ich hier zum Wolle färben hab und reichlich Wasser und etwas Essig, bekomm ich ein total schönes Rot hin.

Wenn das Frau Kegel wüßte, dass ich nun doch Rot mischen kann. Ätsch!

Kleiner Scherz am Rande... nein liebe Kinder, die Grundfarbe Rot kann man nicht aus anderen Farben mischen, nein und nochmals nein. Sind Gesetze von Frau Kegel und dem Kunstunterricht. Sie sind mir in Fleisch und Blut übergegangen. Heute kann ich sie gut gebrauchen.


Und auch blau ist eine Grundfarbe und dazu noch gelb. Und nun haben wir drei Grundfarben, die man fleißig mischen und die herrlichsten Farben herstellen kann. Natürlich gibt es Farbrezepte wieviel von welcher Farbe zu einem bestimmten Ergebnis kommt.


Is aber langweilig. Also die Pötte auf, fleißig gemischt und getröpfelt und getaucht und gedrückt und die Pfoten verbrüht und heraus kommen viele bunte Stränge Wolle.


Drei wollte ich an einem langweiligen Mittwochabend mit Fußball im Fernsehen färben, aber ich war so in Rage, dass es zehn Stück wurden. Bitte wann soll ich die verstricken?


Neben dem Kunstunterrichtkino im Kopf kam auch noch Physik- bzw. Chemieunterricht. Die Fasern müssen ja auch die Farbe aufnehmen und die stellen sich manchmal ganz schön an und wollen die Farbe nicht. Also müssen wir sie ein wenig animieren sich doch fröhlich in Reih und Glied zu stellen und dann nehmen sie die Farbe auch auf. Das hab ich dann auch mit allen Strängen gemacht und siehe da, ich kam von der Farbe kaum noch los.


Und wurde ich mutiger und mischte noch wilder, endlich rosa-lila-Effekt. Sehr schön! Und damit die Farbe auch schön in der Wolle hält und sich nicht wieder unter dem Wasser rauswäscht hab ich die Wolle mal so richtig eingeheizt. Nun traut sie sich gar nix mehr. Nur verstrickt werden will sie noch.


Aber wer um Himmels Willen soll das alles machen. Das bedeutet bei 10 Strängen frisch gefärbter Wolle und meinen ersten drei Färbeversuchen sind es schon 13 Stränge und bis Weihnachten keine 13 Monate mehr, also mehr als einen Strang pro Monat.

Und die noch zu färbenden Stränge hier.... die will ich doch auch noch machen.


Also werde ich sie wohl auch anbieten, irgendwann ... irgendwo ... auf einem Markt.


Oder will sie jemand haben? € 7,90 wäre ein angemessener Preis, oder?


Und ich kann euch sagen, es ist so schön Wolle zu färben, auszusuchen welche Qualität man möchte, in welcher Dicke, denn ich mag auch gern die dickere Sockenwolle. Und dann die Farben, es ist so viel möglich.


Und wartet ab, am 04. März hab ich meinen ersten Spinnkurs... danach wird es noch bunter.


Und schönen Gruß an Frau Kegel und den Farbkreis!

Kommentare:

  1. greti botka22 Februar, 2012

    herrlich, Anette!!!! und ich hab jetzt die ersten Ostereierfarben in diesem Jahr gesichtet und zugeschlagen :-))))

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Annette,
    so geht es mir beim Eierfärben... ;)
    Kaum habe ich einen <farbsud angesetzt, muss ich diverse Zusätze ausprobieren...
    Allerdings färbe ich mit Naturfarben... und auch da ist es nicht einfach, ein schönes Rot hin zu bekommen.
    Wie machst du rot? Wenn du Lust hast, kannst du dich ja mal bei mir melden.

    Lieben Gruß, Kathrin
    eigraviert@gmx.de
    www.eigraviert.de

    AntwortenLöschen
  3. liebe anette, super schön deine wolle, ich kann mir leibhaftig vorstellen wie du da in deinem element bist und man dich kaum bremsen kann.
    beste grüße moe

    ps auch mich würde interessieren wie du ein tolles rot mischst, denn das finde ich immer die größte herausforderung, alle anderen farben sind nie ein problem aber rot ist eine echte herausforderung

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Leute, die Ironie des Textes scheint nicht so ganz rüberzukommen. O.k., nächstes Mal gebe ich mir mehr Mühe.

    Natürlich kann man Rot nicht mischen, ich bin auch angewiesen auf die Grundsubstanz. Und diese ist eben Pülverchen eines namhaften Herstellers. Aber die Mischung mit anderen Farben ist natürlich gegeben. So sind dann auch die Mischungen entstanden.

    Das Färben mit Naturmaterialien werden aber auch noch kommen.

    LG Anette

    AntwortenLöschen
  5. Super Farben, freue mich schon wieder auf die Pflanzenfärberei
    Dann wünsche ich dir mal viel Spaß beim Spinnen, hat echten Suchtfaktor.
    LG Sheepy

    AntwortenLöschen
  6. Hallo Anette,

    du schreibst "oder will sie jemand haben"? Falls das ernst gemeint war würde ich sehr gerne wollen. 1-3 Stränge... a 7,90 plus Versand... Ich würde mich freuen, wenn du dich bei mir meldest. :-)

    Liebe Grüße
    Sonja

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Sonja,

    schreib mir doch bitte eine Mail an info@kreativgeschichten.de. Ich kann keine Kontaktdaten von Dir finden. Du kannst gern Wolle haben, sag mir doch bitte welche Farben.

    LG anette

    AntwortenLöschen